Samstag, 27. August 2011

Karte "Car"

Diese Technik "Paperblending" habe ich schon in der März 2011 Ausgabe des Craft Stamper gesehen, aber es ist ja immer besser sich das ganze nochmal von jemandem zeigen zu lassen ;o)
Irmi war dann so lieb und hat es bei einem der letzten Stammtischtreffen gezeigt.
Zuerst werden auf eine Karteikarte Reste von Scrappapier geklebt, das muß farblich nicht zusammen passen und schön muß es auch nicht sein ;o)
Also ideal um häßliches Papier zu verabeiten ;o)
Man kann natürlich auch Reste von gestempelten HG´s verwenden oder mit einarbeiten.
Nach dem aufkleben des Papiers wird ganz dünn Gesso aufgepinselt.
Ich habe dann mit Distress "shabby shutters" ganz leicht übergewischt, um das harte weiß des Gesso´s ein bissi zu mildern.
Habe den HG dann mit Versafine "smoky gray" und "onyx black" bestempelt.
Das Auto habe ich extra auf Bristolkarton gestempelt, konturengenau ausgeschnitten und mit den Neocolor II coloriert.
Jetzt wird das Auto an die Stelle, wo man es später aufkleben will aufgelegt und mit einem Bleistift umrandet.
An den Bleistiftstrichen wird mit einem Fantastix (wohl ähnlich wie Papierwischer) mit Distress "black soot" aufgewischt , Motiv immer wieder auflegen, um zu kucken, ob der Rand so ist wie man ihn will.
Man kann auch mit einem schwarzen Neocolor II Stift das ganze umrahmen und leicht mit Wasser verwischen.
Motiv aufgeklebt, Tackernadeln aufgetackert, Karte noch gemattet, fertig ;o)
Bei der Stempelfee gibt es einen bebilderten Workshop, das kann man leichter nachvollziehen als mein Geschreibsel ;o)Link

Kommentare:

  1. Das ist mal ne Technik, die ich noch nicht kannte. Kommt prompt auf meine ToDo Liste.
    Deine Karte ist ein echter Hingucker.
    Gefällt mir wahnsinnig gut.

    Hab noch ein schönes WE liebe Margot.

    AntwortenLöschen
  2. Klasse, die Karte sieht toll aus Margot! Und Danke für die genaue Erklärung, ich habe auch noch so viel Papierreste, muss ich glatt mal ausprobieren.

    lg Uli

    AntwortenLöschen
  3. Diese Technik kannte ich auch noch nicht....Die Karte ist grandios, Margot! Muss ich unbedingt auch einmal ausprobieren! Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
  4. Also ich kann Dein Geschreibsel hervorragend interpretieren und finde Deine Karte genial Margot! Hab ganz lieben Dank für die tolle Beschreibung der *Mache*! Das muss ich auf jeden Fall auch mal probieren. Gesso also ganz dünn ... das sieht dann immernoch leicht durchsichtig milchig aus. Die Idee mit der leicht graphitierten Umrandung des Autos kann man bestimmt auch prima bei anderen Teilen verwenden. Mir gefällt´s ganz außerordentlich.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die tolle Erklärung. Da ich auch so viele Papierreste habe, werde ich das auch mal ausprobieren. Gefällt mir sehr gut deine Karte.

    LG
    Renate

    AntwortenLöschen
  6. sieht großartig aus!
    muss ich mal probieren!

    AntwortenLöschen
  7. dein geschreibsel hab ich voll verstanden;) und die tuckerklammern machen sich ausgesprochen gut hier!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.